Jubiläumsfeier 60 Jahre Spielmannszug TSV Hilwartshausen 24.09.2011

Liebe Freunde der Spielmannsmusik,
liebe ehemalige Mitglieder,
werte Gäste!

Auch ich möchte sie recht herzlich an diesem Nachmittag begrüßen und willkommen heißen.
Wir haben sie eingeladen um mit uns 60 Jahre Spielmannszug nach dem Neubeginn im Jahr 1951 zu feiern!
Das Turnerspielmannswesen gehört zu den ältesten Sparten im TSV Hilwartshausen, denn schon ein Jahr nach der Gründung des Vereins im Jahre 1899 wurde der Spielmannszug von 9 jungen Männern gebildet. Allerdings ruhte der Verein zwischenzeitlich und somit auch das Spielmannwesen. Man musizierte damals mit der Holzflöte in B sowie der kleinen Marschtrommel. Ein Schlagzeug kam in späteren Jahren dazu. Die Leitung oblag damals Albert Feldgiebel.
Aufgrund des Turnerfestes in Hilwartshausen trat der Spielmannszug dann erneut ins Rampenlicht. Albert Feldgiebel trat dann bald aus Altersgründen zurück und Willi Queißer übernahm die Stabführung.

SONY DSC

Im Jahre 1964 wurden 12 Mädchen aufgenommen, was in weiteren Kreisen erst als großer Unsinn bezeichnet wurde, doch bald zogen andere Züge nach.
Die Bundesturnfeste Essen, Berlin, Hannover und Frankfurt wurden besucht und wurden für alle Teilnehmer ein großer Erfolg und einmaliges Erlebnis.
Aber auch an Landesturnfesten in Hameln, Salzgitter oder Oldenburg haben wir teilgenommen.
Auch ging es 1989 und 1992 mit der Freiwilligen Feuerwehr nach Rennweg in Österreich.
Wir besuchten dort die befreundete Feuerwehr St. Peter Oberdorf und nahmen an deren Feuerwehrfest und Fahnenweihe teil.
Im Jahre 1993 zog sich Willi Queißer aus dem aktiven Spielmannszugleben zurück und wir konnten aus eigenen Reihen Olaf Cratius als neuen Dirigenten gewinnen.
Olaf bestand 1996 seine Dirigentenprüfung und hat uns mit viel Ehrgeiz und Einsatzbereitschaft weiter aus- und fortgebildet.
Ein Höhepunkt folgte im Jahr 1997, wir unternahmen eine 10 tägige Reise in die USA.
Hauptziel war die Teilnahme an der Steubenparade in New York. Aber auch ein Konzert vor dem Capitol ,ein Besuch in Washington und in Kanada bei den Niagara Fällen standen auf dem Programm. Für alle die an dieser Reise teilgenommen haben, wird es wohl ein unvergessliches Erlebnis bleiben.
Aber auch in der Heimat werden interessante und lustige Stunden verlebt, bei Kreislehrgängen mit den Spielmannszügen aus Amelsen und Lüthorst werden neue Musikstücke erlernt und in Sommer- und Winterfreizeiten wird geradelt, gepaddelt, gerodelt oder gewandert.
Auch Wochenendfreizeiten in Silberborn oder St. Andreasberg wurden verbracht.
Im Jahre 2003 mußten wir dann leider wieder auf Olaf als Stabführer verzichten, aber schon im September konnte Dirk Zimmermann aus Nörten-Hardenberg als Ersatz gefunden werden.
In den Jahren 2004 und 2005 verließen leider zwei weitere langjährige Mitglieder den Spielmannszug, Herbert Dreyer 2004 nach 40 Jahren und Günter Hildebrandt ein Jahr später nach 45 Jahren. Vielen Dank für diese langjährige Treue.
Wir mußten aber nicht gänzlich auf die beiden verzichten, denn wenn „Not am Mann“ war sind die beiden gerne eingesprungen.
Bei Schützen- und Feuerwehrfesten sind wir dabei und zu unseren festen Terminen jedes Jahr gehören aber auch die Teilnahme an den Karnevalsumzügen in Lauenberg und Hilwartshausen, und die musikalische Begleitung des Schützenvereins in Dassel.
Beim Schützenverein waren wir auch schon selbst erfolgreich, 2009 wurde Holger Lampe Bürgerkönig und im letzten Jahr holte ich selbst die Bürgerkönigsscheibe nach Hilwartshausen.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei zwei ehemaligen Mitgliedern bedanken, die uns heute tatkräftig unterstützen, Herbert Dreyer und Olaf Cratius! Vielen Dank!
Die beiden haben sofort zugesagt und sind mit viel Elan dabei!

Aber auch anderen ehemaligen Mitgliedern werden wir heute noch die Gelegenheit geben mal wieder ein Instrument zu spielen. Ich freue mich auf rege Teilnahme!

Dank auch an den Dorfverein Hilwartshausen, der uns in diesem schönen Rahmen die Gelegenheit gegeben hat unser Jubiläum zu feiern, Dank auch an die vielen Helfer im Hintergrund!

Ich danke für ihr Zuhören und wünsche ihnen einen schönen Nachmittag mit uns und unserer Musik, hier beim Spielmannszug TSV Hilwartshausen.

Der Turnerspielmann

von Willi Queißer


Lustig ziehn wir Spielleut aus,
um die Menschen zu erfreu`n.
Bringen Musik in jedes Haus,
dass wohl niemand wird bereuen.
So tönt es nun, ob laut ob leise,
als Tradition aus alter Zeit,
und geht es mal auf große Reise,
dann kennt man nur Gemeinsamkeit.
Auch haben wir schon längst erfahren,
– wer musiziert in froher Rund –
der bleibt bestimmt in ält`ren Jahren
im Kreis der Jugend ewig jung.
So schlage du Trommler aufs neue,
schlag uns ein Wirbel ins Blut,
denn der Wirbel ist die Treue
und die Treue beweist den Mut.
Nun auf, lasst schmettern die Fanfaren
und rührt der Trommler dumpfen Ton,
wobei wir immer wieder sagen,
nur der Applaus ist unser Lohn.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>